Freie Demokraten fordern mehr Transparenz im Homburger Stadtrat und im Kreistag

Wer derzeit als Bürger an den Sitzungen des Saarpfälzer Kreistags oder des Homburger Stadtrates teilnimmt, hat große Schwierigkeiten diesen zu folgen.

Auch im Nachhinein kann der Inhalt der Anträge nicht nachvollzogen werden.

Die Freien Demokraten Saarpfalz setzen sich daher für ein kreisweites öffentliches Ratsinformationssystem ein, das auch von den Stadt und Ortsräten genutzt werden kann. Darin sollen die verabschiedeten und gestellten Anträge öffentlich zugänglich sein.

„Das erhöht nicht nur die Transparenz der Gremien, sondern spart auch eine Menge Kosten und Aufwand für die zuständigen Verwaltungen“, so der Kreisvorsitzende Marcel Mucker, „denn auch die geheimen Unterlagen können dann in einem getrennten Bereich ausschließlich für die Stadtratsmitglieder bereitgestellt werden.“

Der Stadtrat in St. Ingbert nutzt dieses System bereits.

Bis das Ratsinformationssystem eingerichtet ist, sollen die verabschiedeten Anträge auf der jeweiligen Homepage veröffentlicht und die gestellten Anträge während den Sitzungen als Druckvorlage im Zuschauerberreich ausgelegt werden.

Dazu die Stellvertretende Kreisvorsitzende Karin Seyfert: „Es ist Aufgabe der jeweiligen Verwaltung, dem Bürger diese Informationen bereitzustellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen